Dauerthema der

Jungen Union Hamm

Freies WLAN in den Hammer Bussen

Wir fordern mit WLAN in Bussen ein Stück digitale Zukunft für Hamm!

Um den ÖPNV in Hamm und die Stadt selbst in die digitale Zukunft zu führen, fordern wir die Nutzung von freiem WLAN in unseren Bussen.

Zunächst sollen dabei einzelne Linien testweise mit WLAN ausgestattet werden, bevor eine flächendeckende Umsetzung für den Hammer ÖPNV erfolgen soll. Die Kosten dafür sind nicht hoch.

Wir möchten, dass Hamm als Hochschulstadt, Image-fördernden Vorteile gegenüber anderen Regionen erzielt. Es gibt keine Alternative zur schrittweisen Digitalisierung der Stadt und seiner Unternehmen. Hamm soll in dieser Sache Vorreiter im Ruhrgebiet sein!

 

Auch in der Presse wurde unser Thema bereits großzügig behandelt.

Unter anderem war unser Pressetext zu diesem Thema beim Westfälischen Anzeiger wie folgt:

JU fordert mit WLAN in Bussen ein Stück digitale Zukunft für Hamm Nutzen von Big Data und Effizienzpotentiale kompensieren die geringen Kosten schnell

Um den ÖPNV in Hamm und die Stadt selbst in die digitale Zukunft zu führen, fordert die Junge Union Hamm die Nutzung von freiem W-LAN in unseren Bussen. Zunächst sollen dabei einzelne Linien testweise mit WLAN ausgestattet werden, bevor eine flächendeckende Umsetzung für den Hammer ÖPNV erfolgen soll. Die Kosten dafür sind nicht hoch.

Die Forderung erhebt die Junge Union Hamm bereits seit März dieses Jahres. Sebastian Flockermann, beauftragter Sprecher der Jungen Union für dieses Thema, kritisiert den bisher wenig konstruktiven Kontakt mit den Stadtwerken: “Die Stadtwerke zeigen bisher keinerlei Interesse für diese Initiative. Dabei steigert WLAN die Attraktivität des ÖPNV für die Bevölkerung immens, und die Stadtwerke könnten die Daten, die anonym erhoben werden sollten, nutzen, um ihre Strecken z.B. hinsichtlich der Auslastung zu analysieren.”

Das oft angeführte Argument der angeblich hohen Kosten kann entkräftet werden. Der CDU Landtagsabgeordnete Robert Stein, der die Forderung der Jungen Union vollumfänglich unterstützt, vermittelte Kontakt zu Unternehmen, die mit der W-LAN Ausstattung von Buslinien bereits Erfahrung haben. Die Kosten liegen demnach für einen Testlauf mit zehn Bussen um die 10.000,- € zuzüglich überschaubaren Lizenzgebühren.

“Will man die Hochschulstadt Hamm fit für die digitale Zukunft machen und einen Image-fördernden Vorteil gegenüber anderen Regionen erzielen, gibt es keine Alternative zur schrittweisen Digitalisierung der Stadt und seiner Unternehmen.”, so Flockermann nochmal.

Stein ergänzt: “Wer im digitalen Zeitalter zögert, verliert!”

Auch im Internet sowie auf Facebook wurde unser Thema behandelt und diskutiert.

Freies-W-LAN-WA-Artikel

Beitrag bei der RadioLippewelle Hamm

(Ab Minute 1:01)