#VorMeinerTür

Junge Union Hamm

#VorMeinerTür

Spiel- und Bolzplatz in der Schillerstraße auf Vordermann gebracht

„Was machen die da“, fragte der kleine Ben, als er im Kindersitz auf dem Fahrrad mit seiner Mutter am Spielplatz in der Schillerstraße/Ecke Taubenstraße vorbeikommt. „Die jungen Leute von der CDU machen Deinen Spielplatz wieder schön“, antwortete die Mutter. Sie war durch eine Postkarte, mit der die Junge Union (JU) auf ihre Aktion „Anpacken. Spuren hinterlassen.“ angekündigt hatte, auf den Einsatz der Jungen Union aufmerksam gemacht geworden.

Seit 10.00 Uhr ist die Junge Union mit zehn jungen Frauen und Männern im Einsatz. „Wir haben zunächst herumliegenden Müll eingesammelt und sind jetzt dabei, das Unkraut zu jäten und die von den Nachbargrundstücken herüberwuchernden Sträucher zurückzuschneiden. Zum Schluss tragen wir auf den Bolzplatz Tonerde auf, damit die Kinder nicht länger auf Schotter Fußball spielen müssen“, erklärte Rico Rosenbaum, der die Aktion der Jungen Union federführend organisiert hatte. Die Tonerde sowie das Werkzeug wie Schaufeln, Harken, Heckenschere hatte die Stadt zur Verfügung gestellt. „Wir wollen mit dieser Aktion zeigen, dass wir in der Jungen Union nicht nur reden, sondern „vor unserer Tür“ auch anpacken, betonte Robert Ciszewski als Vorsitzender der Jungen Union. „Wenn es gelingt, nicht nur diesen Spielplatz auf Vordermann zu bringen, sondern auch andere dazu anzuregen, konkret zur Sauberkeit und zur Verschönerung unserer Stadt beizutragen, haben wir unser Ziel erreicht“, sagt der JU-Vorsitzende.

Tatkräftig unterstütz wurde die Junge Union von Bezirksvorsteher Peter Raszka. Auch er griff zur Schaufel und half mit, rund 10 m³ Tonerde auf den Bolzplatz aufzutragen.

Zum Start der Aktion hatte es sich auch die Vorsitzende des Kinder- und Jugendhilfeausschusses Judith Schwienhorst nicht nehmen lassen, die Junge Union zu ihrem Einsatz zu beglückwünschen. „Nicht nur gegen etwas sein, sondern durch konkretes Handeln etwas gestalten und verbessern, sichert Zukunft und bereichert das Leben“ lobte Schwienhorst das Engagement der jungen Leute.

Was ist #VorMeinerTür?

Bericht von der Radio Lippe Welle